Nach dem Auswärtssieg gegen die SG Großenmeer / Badenfleth ( 3:1 durch Tore von Tim Bohlen, Thilo Frölich und Arndt Meyer-Helms ) konnten wir auch das Stadtderby gegen Eintracht Oldenburg für uns entscheiden. Pascal Kerperin erzielte in der 80. Minute den einzigen und somit entscheidenden Treffer. Der nächste Gegner ist der Tabellenzweite TuS Petersfehn ( Sonntag, 29. Mai 15:00 Uhr in Petersfehn).   

In einem reinen Kampfspiel verlor unsere Mannschaft mit 0:1. Das Tor für den FSV fiel bereits in der 3. Spielminute. Der Gast verteidigte kompromisslos, war giftig und sehr fleißig. Gegen diese tiefstehende Westersteder Mannschaft haben wir alles versucht, bekamen aber wenig Chancen und es fehlte auch das letzte notwendige Glück um den Ausgleich zu erzielen. Am Donnerstag, den 12. Mai um 19:30 Uhr, spielen wir in Eckfleth gegen die SG Großenmeer Badenfleth.    

42.358 Zuschauer, Flutlichtspiel und die E2-Mädchen des FCO mittendrin. Sie laufen mit den Werder Spielern ein. Es ist das Spiel des Jahres. Der Gegner: VFB Stuttgart. Es sind Momente die sie nicht vergessen werden. Alle Spieler klatschen bei ihnen ein. Und dann beginnt das Spiel. Ohrenbetäubender Lärm und ein denkwürdiges 6:2 für Pizarro, Fritz, Vestergaard und co. Ein paar Stunden zuvor trafen wir uns in Oldenburg um gemeinsam nach Bremen zu fahren.Dort angekommen wurden 14 Ohmsteder Mädchen, ihre Trainer Michael, Jule und Klara, sowie 7 Eltern von Mitarbeitern von Werder Bremen in Empfang genommen.

Im Vergleich zum letzten Auswärtsspiel (in Bloherfelde) zeigte unsere Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung. Großer Wille, positive Aggressivität und die nötige Giftigkeit waren endlich wieder da. Aber auch der VFL Bad Zwischenahn, der die letzten 3 Heimspiele in Folge siegreich gestalten konnte, hielt dagegen. Bereits im ersten Durchgang hatte wir gute Tormöglichkeiten, aber der Gastgeber trifft. Nach der Pause erhöhten wir noch einmal das Tempo und Manuel Schikowski gelang der überfällige und hochverdiente Ausgleich. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Am Ende blieb es bei der Punkteteilung. Am kommenden Freitag (6. Mai, Rennplatz, 19:00 Uhr), haben wir den FSV Westerstede zu Gast. 

Mit 1:0 gegen Galgenmoor haben die FCO-Damen einen wichtigen Sieg für den Klassenerhalt geschafft. Galgenmoor kam kaum zu Chancen, Ohmstede scheiterte allerdings immer wieder an der sehr guten Torfrau des Gegners. Erst kurz vor Schluss gelang Maxime Petersen mit einer sehenswerten Direktabnahme der erlösende Siegtreffer. "Hier musst Du 5:0 gewinnen aber kannst auch dumm verlieren. Insofern sind wir glücklich über drei Punkte", erklärten Frank Wronski und Matthias Baumann nach dem Spiel. Nächsten Dienstag ist der Tabellenführer Delmenhorst um 19.30 am Rennplatz zu Gast.