Kampfbetontes 0:0 der FCO-Frauen

Es war ein intensives Spiel. Beide Teams kämpften zwischen den Strafräumen um jeden Ball. Aber Torszenen kamen nur wenige zustande. Das Spiel war streckenweise zerfahren. Ohmstede musste verletztungsbedingt umstellen, was auch zulasten des Spielflusses ging. In der zweiten Hälfte hatten beide Teams Chancen zur Führung. Es blieb aber beim Unentschieden. Greta Meinke lief alleine auf die Torfrau zu, scheiterte aber knapp. „Wir haben zulange nicht an uns geglaubt und daher zögerlich und verkrampft gespielt. Immer wenn wir das abgelegt haben, dann wurde es für den Gegner brandgefährlich“ erklärten Matthias Baumann und Frank Wronski nach dem Spiel. Am kommenden Sonntag geht es nach Brake. Dort ist um 12 Uhr Anstoß.

Weiterlesen: Kampfbetontes 0:0 der FCO-Frauen

Erster Sieg der FCO-Frauen

Der Knoten ist geplatzt. Im Derby gegen SV Friedrichsfehn siegten die Landesliga-Frauen des 1. FC Ohmstede mit 3:1. Die Gäste vom Rennplatz ließen ihre Gegnerinnen von Beginn an kaum aus der eigenen Hälfte. Das verdiente 1:0 schoss Greta Meinke. Der Ausgleich fiel aus dem nichts durch einen Fernschuss. Danach konnte sich Friedrichsfehn zwar ein wenig aus der Umklammerung befreien. In der letzte halben Stunde spielte aber nur noch der FCO und konnte durch sehenswerte Tore von Saskia Seiferth und Greta Meinke den Sieg sicherstellen. „Wir trauern nicht über vergebene Chancen sondern bejubeln den ersten Sieg“, freuten sich Frank Wronski und Matthias Baumann. „An diese Leistung wollen wir am nächsten Wochenende zuhause gegen SG Timmel/Moormerland anknüpfen.“ Das Spiel findet am nächsten Sonntag um 12 Uhr am Rennplatz statt.

Weiterlesen: Erster Sieg der FCO-Frauen

FCO-Mädchen landen Kantersieg

Gleich mit 8:0 konnten die B-Juniorinnen des 1.FC Ohmstede ihr Bezirksliga-Heimspiel gegen die TSV Weyhe-Lahausen gewinnen. Die Gäste hatten dem konsequenten Pressing der Gelb-Schwarzen von Beginn an nichts entgegenzusetzen. Bereits in der zweiten Minute erzielte Maren Thon mit einem schönen Abschluss aus 16 Metern die Führung. Aus einer Vielzahl von Tormöglichkeiten erzielten Lina Kröger, Rosa Otten und Amelie Kühlke vor der Halbzeit weitere Treffer. Auch nach der Pause änderte sich die Spielrichtung auf das Tor der Gäste nicht. Eine tolle Leistung zeigten dabei die Offensivspielerinnen Meret Schnell, Amelie Kühlke und Lina Kröger, die die gegnerischen Verteidigerinnen immer wieder anliefen und zu vielen Ballbesitzen kamen. Die Tore in Duchgang zwei erzielten Lioba Janßen, Meret Schnell sowie Lina Kröger und Rosa Otten mit ihren zweiten Treffern. "Heute war unser Team von Anfang an hellwach und hat nicht die erste Halbzeit verschlafen. Der Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung", freute sich FCO-Trainer Johann Damm.

Weiterlesen: FCO-Mädchen landen Kantersieg

FCO-Mädchen fahren erste Siege ein

Zu den ersten Erfolgserlebnissen kamen die Bezirksliga-Mädchenteams des FCO am Wochenende. Nach der hohen Auftaktniederlage am 1. Spieltag konnten die C-Mädchen ihr Auswärtsspiel in Jever mit 3:2 gewinnen. Das Team ging durch Neuzugang Marie Wamhof und Björk Schulte schnell in Führung, musste aber bis Mitte der zweiten Halbzeit den Ausgleich hinnehmen. Erst kurz vor Schluss konnte Ella Teschner den verdienten und vielumjubelten ersten Dreier festmachen. Die B-Mädchen gewannen ihr Heimspiel gegen die SG FrieDa klar mit 4:1. Nach einem frühen Rückstand im Anschluss an eine Ecke, die nicht geklärt werden konnte, übernahm das FCO-Team nach nervösem Beginn Mitte der ersten Halbzeit das Spielgeschehen und drehte das Spiel durch Tore von Lioba Janssen und Rosa Otten. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf das Tor der Gäste, aber nur zwei weitere Chancen konnten genutzt werden. Torschützinnen waren Meret Schnell und die beste Spielerin auf dem Platz, Rosa Otten, mit ihrem zweiten Treffer per Kopf. Eine starke Leistung zeigten auch die Außenverteidigerinnen Cora Dallmann und Iyara Santo. Neuzugang Julia Säger kam zu ihrem Bezirksligadebüt.

Weiterlesen: FCO-Mädchen fahren erste Siege ein

FCO-Frauen verspielen Sieg in letzter Sekunde

„Der Punktgewinn fühlt sich wie eine Niederlage an“, kommentierten die beiden Trainer Matthias Baumann und Frank Wronski das 1:1 gegen TUS Glane. Die Gäste hatten in letzter Sekunde den Rückstand nach einer Ecke per Kopfball ausgeglichen. „Wenn die Kleinste ohne zu springen im Fünfer den Ball in Zeitlupe einköpfen kann, dann ist das unfassbar“, ärgerten sich beide Coaches. Das Spiel gehörte über 90 Minuten dem FCO, der gerade im Mittelfeld fast alle Zweikämpfe gewann. Dadurch fand das Spiel im Wesentlichen in der Hälfte von Glane statt. Das 1:0 durch Jelke Meyer war hoch verdient. In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht wesentlich. Aber die FCO-Frauen verpassten es wieder, ihre klaren Chancen auch zu nutzen. Merle Behrens und Greta Meinke wurden mehrfach aussichtsreich in Szene gesetzt.

Weiterlesen: FCO-Frauen verspielen Sieg in letzter Sekunde