Auch im zweiten Spiel übernahm Ohmstede die Initiative und setzte den Gegner bereits in deren eigenen Hälfte massiv unter Druck. Dadurch entstanden schnell viele Chancen, die bis zur Pause zum hochverdienten 2:0 führten. Nach der Pause lies unter großer Hitze der Druck etwas nach. Wüsting kam häufiger in den Strafraum des FCO, scheiterte aber an der konsequenten Abwehrarbeit sowie der Torfrau Antje Wilken. Im letzten Teil nahm Ohmstede nochmal Geschwindigkeit auf und Jelke Meyer erhöhte zum 3:0 Endstand.

Es war von Anfang an eine von beiden schnell und druckvoll geführte Partie. Ohmstede erspielte sich durch kluges Kombinationsspiel gute Chancen, musste aber durch eine starke Sandra Hatzler das 0:1 hinnehmen. "Das haben wir vorher gewusst und dennoch zugelassen", haderten die Trainer Frank Wronski und Matthias Baumann aber nur kurz. Ohmstede drehte das Spiel zu einem 2:1, lies aber wiederum Post zu viel Platz bei Gegenstößen, sodass es 2:2 zur Halbzeit stand.

„30 Jahre 1. FC Ohmstede“

Es ist kaum zu glauben, aber der 1. FC Ohmstede feiert in diesem Jahr sein 30 jähriges Bestehen. 1986 sind wir als kleine Thekenmannschaft gestartet. In den zurückliegenden Jahren hat sich der Verein zum größten Oldenburger Fußballverein entwickelt. Das eines Tages 1.000 Mitglieder bei uns organisiert sind, ein wunderschönes Vereinsheim unser eigen ist und der Spielbetrieb auf vier Trainings- und Spielstätten ausgetragen wird, hat von den damaligen Gründungsmitgliedern sicherlich keiner geahnt. Bis hierhin war es ein spannender aber auch beschwerlicher Weg, den Ihr mit uns gegangen seit und dessen positive Entwicklung Ihr durch Eure Unterstützung und Treue zum Verein gefördert habt.

Unsere 1.Mannschaft hat das Pokalspiel beim FC Medya mit 3:0 gewonnen und im laufenden Pokalwettbewerb das Viertelfinale erreicht. Luca Ogbebor, Paul Dehlwes und Volker Sundermann erzielten die Treffer. Leider sah unser Angreifer Julian Ziemer für eine Unbeherrschtheit die rote Karte. Am Sonntag (Rennplatz, 15:00 Uhr) spielen wir gegen den Stadtrivalen TuS Eversten.

Das schnellste Tor der jungen Saison kassierten wohl die Damen des FCO: Nach 30 Sekunden stand es 0:1., weil die Abwehr noch nicht wirklich im Spiel wahr. Schade, denn danach war es ein spannendes und ausgeglichnes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Der FCO glich nach der Pause aus, kassierte aber kurz danach den Siegtreffer des RW Damme. Ohmstede musste obendrein drei Verletzte auswechseln, was für die Entwicklung des Spiels von mitentscheidender Bedeutung war. Dennoch war das Ergebnis am Ende gerecht. "Damme ist als Vizemeister der Liga eingespielt und stark, da fehlen uns noch ein paar Einheiten, damit so ein Spiel gewonnen werden kann- aber wir sind dran", erklärten Frank Wronski und Matthias Baumann nach dem Spiel. Der FCO zeigte eine gute Leistung, die auf die kommende Saison hoffen lässt.