Ein Tag der unvergesslich bleiben wird. Strahlende Kinderaugen an den Händen der Stars vom FC Schalke 04. Es war unbeschreiblich den Rasen des Weserstadions zu betreten. Selbst die Werdertrikots durften die Kinder im Anschluss behalten. Dieses Ereignis wird immer in unserer Erinnerung bleiben.

Fünftes Spiel - fünfter Sieg. Am gestrigen Nachmittag empfingen wir die JSG Wangerland. Unser Gegner musste die lange Heimreise mit einer satten Niederlage antreten. Das Spiel gewannen wir mit deutlich und verdient mit 7:0 Toren (Halbzeit 3:0). Wir haben kompakt in der Abwehr gestanden und kaum Torchancen zugelassen. Mit vielen guten Einzelaktionen und guten Kombinationen vor dem Tor des Gegners haben wir uns zahlreiche Torchancen erarbeitet und bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können.

Die G1 hat sich nach den ersten beiden Spieltagen in der Saison 2017/18 nun endlich gefunden. Nach vielen Niederlagen in den Sommerturnieren, konnte die G1 gegen Blau-Weiß Bümmerstede 1 und GVO 3 die ersten Erfolge verbuchen. Mit diesem gestärkten Rücken ging es am heutigen Samstag zum ersten Mal auf Kunstrasen am Flötenteich im Testspiel über 4 x 10 min gegen den FC Rastede. Sowohl unsere gelb-schwarzen Kicker wie auch die Rasteder Löwen legten sich mächtig ins Zeug, um das große Publikum der versammelten Elternschaft zu beeindrucken.

Heute war es soweit, die Kinder der E2 vom FC Ohmstede bekamen den Gewinnergutschein für die Partie Werder Bremen gegen Schalke 04 überreicht. Nicht nur das wir als Mannschaft gemeinsam das Spiel ansehen dürfen, nein, es dürfen auch 11 Kids als Einlaufkinder mit ihren Stars den heiligen Rasen des Weserstadions betreten. Es wird ein unbeschreiblicher Tag für Kids, Eltern, Trainer und Betreuer.

Die C-Juniorinnen des FCO konnten auch das erste Heimspiel der Saison erfolgreich gestalten. Gegen den FSV Jever hieß es auf dem Kunstrasenplatz am Flötenteich am Ende 1:0. Gegen die körperlich überlegenen Gäste dominierten die FCO-Mädels die erste Halbzeit und kamen durch schnell vorgetragene Angriffe immer wieder zu Torchancen, belohnten sich für ihr gutes Spiel aber nicht. Erst kurz nach der Halbzeit konnte Lina Kröger dann eine schöne Kombination aus kurzer Entfernung abschließen. Das hohe Tempo der ersten Halbzeit führte dazu, dass der Gast in den letzten Spielminuten viel Druck auf die Abwehr des FCO ausübte. Die überragenden Innenverteidigerinnen Marieke Reinhart, Antonia Müller und Frida Knagge ließen aber keine Torchancen zu, so dass die zahlreichen Zuschauer einen verdienten Sieg der Schwarz-Gelben bejubeln durften.

"Das Unentschieden war einfach zu wenig" waren sich Matthias Baumann und Frank Wronski nach dem 0:0 gegen den VFL Wilhelmshaven einig. Ohmstede startete druckvoll, traf mehrfach Pfosten und Latte und lies in der ersten Hälfte viele klare Chancen ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel lies der FCO die Gegner mehr ins Spiel kommen. Torfrau Jana Wronski musste mehrfach entschlossen zufassen. Zum Ende nahmen die FCO-Damen das Heft wieder in die Hand, ließen aber alle. Chancen aus.

Nach ihrem 5:2 Sieg gegen SG Leerhafe sind die Damen des FCO nach drei Siegen Tabellenführer in der Bezirksliga Nord. Der Sieg war hochverdienten und hätte deutlicher ausfallen können. Zwar waren die ersten 15 Minuten von zu vielen Fehlpässen geprägt. Dann allerdings wurde die Angriffe schnell und gefährlich vorgetragen. Die Tore fielen aus stark vorgetragenen Angriffen zwangsläufig. "Die Gegentore waren überflüssig, aber dafür waren wir vorne erfolgreich', resümierten Frank Wronski und Matthias Baumann.

In der C-Juniorinnen-Bezirksliga gewannen die Mädchen des FCO auch ihr zweites Auswärtsspiel beim SV Bösel mit 3:0. Trotz einer spielerisch nur durchschnittlichen Leistung bestimmte der FCO von Anfang an das Spiel und ließ keine Torchancen des Gegners zu. Durch ein Tor von Rosa Otten führte man zur Halbzeit 1:0. Bei sommerlichen Temperaturen legte Torjägerin Meret Schnell in der zweiten Halbzeit zwei Tore nach. Danach bestimmte der FCO das Spiel, war vor dem Tor aber zu harmlos um weitere Treffer zu erzielen. Eine gute Partie zeigten Torhüterin Marit Gaumer und Mittelfeldspielerin Marie Becker, beide Spielerinnen der zweiten Mannschaft, die ihr erstes Spiel in der Bezirksliga bestritten.

Mit 4:1 haben die Damen des 1.FC Ohmstede am Sonntag gegen TUS Obenstrohe gewonnen. Damit wurde die nächste Runde im Bezirkspokal erreicht. Ohmstede nahm sofort das Heft in die Hand. Allerdings war die Chancenverwertung in der ersten Halbzeit schlecht. "Typisch Fußball- statt 3:0 steht es erstmal 0:1", urteilten die Trainer Frank Wronski und Matthias Baumann nach dem überraschenden Führungstreffer kurz nach der Pause. Kurz zuvor hatte Obenstrohe noch einen Elfmeter verschossen. Aber beide Szenen waren der Weckruf. Der FCO fand zum gewohnten Spiel zurück spielte schnell und schnörkellos nach vorne. Die Tore fielen dann zwangsläufig und verdient. Merle Behrens, Line Pollak, Maja van Thiel und Lena Thieben waren die Torschützinnen.

Nach einer sehr kurzen Vorbereitungsphase war das erste Spiel gleich ein Derby gegen unseren Nachbarn aus Etzhorn. Gegen Eintracht gab es ein 5:3 im Pokal. Im Achtelfinale erwarten wir am 12. Sept. den VfL Wilhelmshaven auf der Rennplatzstraße. Das erste Punktspiel gewannen wir kampflos, weil der Gast TUS Wahnbeck nicht antreten konnte. Im zweiten Spiel mussten wir zum Bezirksligaabsteiger Bockhorn (jetzt Spielgemeinschaft Friesische Wehde). In einem hochklassigen, spannenden Spiel konnten wir glücklich und verdient 4:3 gewinnen und 3 Punkte  mit nach Hause nehmen. Der Siegtreffer fiel in der 1 min. der Nachspielzeit durch ein Eigentor!

Gut vorbereitet und mit viel Vorfreude starteten die von Johann Damm und Ludger Popken trainierten C-Juniorinnen in ihre erste Bezirksligasaison. Im ersten Saisonspiel beim Osnabrücker SC konnte dabei gleich ein Erfolgserlebnis verbucht werden. Beim 8:2 Auswärtssieg hatten die Gastgeberinnen gegen das druckvolle Angriffsspiel des FCO nicht den Hauch einer Chance. Schon zur Halbzeit führte der Gast mit 3:0. Im zweiten Abschnitt hätten die FCO-Mädels bei konsequenter Chancenauswertung auch zweistelig gewinnen können. Der FCO zeigte eine geschlossenen Mannschaftsleistung. Besonders hervor tat sich das Sturmduo Meret Schnell ( vier Tore) und Lina Kröger (drei Tore), das von den Osnabrückerinnen nicht zu stoppen war.