1. FC Ohmstede „2006er“ zu Besuch in Berlin

Nach erfolgreicher Qualifikationsrunde in der 1. Kreisklasse Oldenburg-Stadt und dem damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga wurde die 1. E-Junioren des 1. FC Ohmstede („2006er“) zum Futsal-Turnier von Tennis-Borussia nach Berlin eingeladen. Am 9. Dezember machten sich acht Spieler, zwei Trainer sowie zwei Betreuer mit dem Zug auf den Weg nach Berlin. Bereits in den Abteilen der jeweiligen Züge kam „Fußballstimmung“ auf, da sowohl die Fans des Hamburger SV als auch die Fans vom SV Werder Bremen die identische Reiseroute für ihre Heim- bzw. Auswärtsspiele gewählt hatten. In Berlin angekommen, wurden erst einmal die Zimmer in der Jugendherberge bezogen. Anschließend folgte ein Besuch des Berliner Zentrums mit Reichstag, Brandenburger Tor und dem Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz.

Nach einer kleinen Stärkung fuhren die „2006er“ mit der U-Bahn zum Olympiastadion. Dort fand das erste „Highlight“ der Berlinfahrt statt: der Besuch des Bundesliga- Flutlichtspiels zwischen Hertha BSC Berlin und SV Werder Bremen. Ausgestattet mit neongelben Softshell-Jacken des Sponsors (in Vereinsfarben) konnten die Daheimgebliebenen die Ohmsteder Jungs sogar auf dem Fernsehschirm gut erkennen. Der 0:1 Sieg der Bremer Fußballer wurde am Ende lauthals als „Auswärtssieg“ gefeiert. Dieses einmalige Erlebnis werden alle Beteiligten sicherlich sehr lange in Erinnerung behalten.
Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück begann bereits am frühen Sonntagmorgen die Abfahrt zum sehr gut besetzten Futsal-Turnier in Berlin-Charlottenburg. Unsere Gegner waren Mannschaften aus Hannover, Leipzig, Eisenhüttenstadt und Berlin. Schnell wurde deutlich, dass die anwesenden Teams einen sehr guten Fußball spielen und dem 1. FC Ohmstede teilweise deutlich überlegen waren. Dennoch zeigten sich die „2006er“ von ihrer guten Seite und vertraten stolz die Ohmsteder Farben. Das positive Auftreten unseres Teams führte zur Ankündigung weiterer Einladungen für Turniere in Berlin und Hannover.
Bevor es wieder mit dem Zug zurück in die Heimat ging, wurde noch einmal das Regierungsviertel und der Reichstag in Nähe des Berliner Hauptbahnhofes besucht. In Oldenburg angekommen waren sich alle Mitreisenden einig: diese Reise war ein voller Erfolg und verlangt nach Fortsetzung(en)!